Die Milchkuh im Wahlkampf 2015

Das APS-Team der Uni Bern hat auch zu den eidgenössischen Volksabstimmungen vom 5. Juni 2016 eine aufschlussreiche Inserateanalyse erstellt. Wie aus dem von Maximilian Schubiger und Niklaus Bieri erstellten Bericht hervorgeht, entfielen bei weitem am meisten Anzeigen im Zusammenhang mit der sogenannten Milchkuh-Initiative. Zu dieser Vorlage wurden während der letzten acht Wochen der Abstimmungskampagne in den 57 berücksichtigten Pressetiteln 609 Inserate gezählt. Dabei zeigt sich, dass das unterlegene Pro-Lager eine fast doppelt so hohe Publikationsintensität aufwies wie die Initiativgegner – 400 Ja-Inserate standen 209 Contra-Inseraten gegenüber. Die Autoren der Studie machen darauf aufmerksam, dass die befürwortende Seite bereits ab der elftletzten Woche im gekauften Raum präsent war, wodurch ihre Dominanz unter Berücksichtigung eines längeren Zeitraumes höher ausgefallen wäre. Continue reading

Inserate-Zwischenstand zu den Vorlagen vom 5. Juni

Niklaus Bieri und Maximilian Schubiger, die Autoren der APS-Inserateanalyse zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 28. Februar (50plus1 berichtete), haben mich darauf aufmerksam gemacht, dass sie in Bezug auf die fünf Vorlagen vom 5. Juni die Presseanzeigen zeitnah erheben. Die Berner Politologen haben bereits jene Inserate ausgezählt, die zwischen der acht- und der drittletzten Woche vor dem Abstimmungstermin in 57 Titeln der Schweizer Presse geschaltet wurden. Dank dieses grossartigen Einsatzes des APS-Teams kann zum ersten Mal vor Ende von Abstimmungskampagnen ein Überblick über die Inseratetätigkeit gegeben werden. Continue reading

Inserateanalyse zum Gotthard-Referendum

Erfreulicherweise hat das an der Universität Bern angesiedelte Projekt Année Politique Suisse kürzlich eine Inserateanalyse zu den eidgenössischen Abstimmungsvorlagen vom 28. Februar publiziert. Die von Niklaus Bieri und Maximilian Schubiger verfasste Studie fördert eine beeindruckende Fülle an empirischen Resultaten zu Tage. Sie kann auf der Homepage von APS heruntergeladen werden. Als besonders lesenswert erweisen dich die Ausführungen der Autoren zur angenommenen Gotthard-Vorlage. Diesbezüglich lässt die empirische Analyse in meinen Augen folgende fünf Interpretationen zu: Continue reading

Service public von 50plus1

In den letzten zwei Wochen haben mich drei Journalisten auf die Volksinitiative “Pro Service Public” angesprochen. Angesichts dieses überdurchschnittlichen Interesses publiziert 50plus1 im Sinne einer Servic-Public-Dienstleistung eine summarische Einschätzung zu dieser Abstimmungsvorlage.

Eine kleine Sensation liegt in der Luft. Gemäss den letzten Meinungsumfragen dürfen sich die Befürworter der Volksinitiative “Pro Service public” weiterhin ernsthafte Hoffnungen auf einen Abstimmungssieg machen. Continue reading

NZZ-Artikel zur Asylpolitik

In der heutigen Ausgabe der NZZ ist ein Gastbeitrag erschienen, den David Kaufmann vom KPM der Uni Bern und ich verfasst haben. Der Artikel beschäftigt sich mit den wichtigsten Konfliktlinien und der Positionierung der wichtigsten Organisationen im Zusammenhang mit der Abstimmungsvorlage zu den dringlichen Änderungen des Asylgesetzes vom 9. Juni 2013. Dieser Fall bot sich für eine derartige Analyse geradezu an. Auf inhaltlicher Ebene enthielt die Vorlage nämlich zu gleichen Teilen Massnahmen, die sich auf die zwei wichtigsten Stossrichtungen der Schweizerischen Asylpolitik der letzten 30 Jahre beziehen – Verschärfungen und prozedurale Anpassungen. Continue reading

Kommentar zu den teuersten Abstimmungskampagnen seit fünf Jahren

Gestern hat die SonntagsZeitung eine brisante Auswertung zu den auf eidgenössischer Ebene zehn teuersten Abstimmungskampagnen der letzten fünf Jahre publiziert. Diese von Media Focus durchgeführte Auswertung basiert auf Werbeausgaben, wobei die Bruttokosten herangezogen wurde. Der Umfang der berücksichtigten Quellen ist beeindruckend. Das Zürcher Medienforschungsunternehmen hat nicht nur in der Presse platzierte Inserate, sondern auch Aussenwerbung (insb. Plakate) sowie elektronische Medien (u.a. Online-Werbung) berücksichtigt. Continue reading

Am Gotthard ist noch nichts entschieden

Die Befürworter der zweiten Gotthardröhre scheinen im Vorteil zu sein. Gemäss der zweiten GfS-Umfrage im Auftrag der SRG SSR beträgt ihr Vorsprung stolze 17 Prozent. 56 Prozent der Befragten haben sich bestimmt oder eher dafür, 39 Prozent eher oder bestimmt dagegen ausgesprochen. Es wäre jedoch voreilig, daraus zu folgern, dass die Befürworter bereits den Champagner kalt stellen können. Wie ich dem Newsportal Watson erläutert habe, könnte es durchaus noch spannend werden. Im Online-Artikel finden Sie zehn Gründe, weshalb die Gegner bis am Sonntag noch zulegen dürften.

Durchsetzungsinitiative: Wo bleibt Ivan S.?

Blenden wir zurück: Im November 2010 hatte die SVP mit ihrer Durchsetzungsinitiative Erfolg. Im Abstimmungskampf sorgten zwei Kampagnensujets für Aufsehen. Zum einen die Schäfchen, die von Volkspartei erstmals im Rahmen des eidgenössischen Wahlkampfs 2007 eingesetzt wurden Zum anderen blickte “Ivan S.“ von den Plakatwänden, ein angeblicher Vergewaltiger mit ausländischem Pass.
flyer-d.pdf Continue reading

Stimmen Secondos gegen Ausländer?

Dank einer neuen Umfrage gibt es zum ersten Mal Evidenz zum Abstimmungsverhalten von Personen mit Migrationshintergrund bei einer ausländerpolitischen Vorlage. Die Umfrage weist darauf hin, dass das Abstimmungsverhalten von Personen mit und ohne Migrationshintergrund bei ausländerpolitischen Vorlagen ähnlich ist. Continue reading

SVP, Populismus und direkte Demokratie

Die SVP sorgt momentan reichlich für Schlagzeilen. Auf POP, dem Populismus-Blog von Luca Manucci, meinem italienischen Kollegen und Projektpartner im Rahmen von NCCR Democracy, beantworte ich einige Fragen zur diesjährigen Wahlsiegerin. Im Zentrum steht dabei ihre populistische Kommunikation, nicht zuletzt im Kontext der direkten Demokratie schweizerischen Zuschnitts. Hier geht es zum englischsprachigen Interview.