USR3 – Kantonsanalyse bestätigt Widmer-Schlumpf-Effekt

In den letzten drei Wochen stand Eveline Widmer-Schlumpf im Zentrum der Kampagne über die USR3. Die ehemalige Bundesrätin griff bekanntlich in die heisse Phase des Abstimmungskampfes ein, indem sie sich am 23. Januar im Rahmen eines Interviews mit dem Blick kritisch zur Vorlage äusserte. Dieses Ereignis löste ein beträchtliches Echo aus. Eine Analyse des an der Universität Zürich angesiedelten fög wies nach, dass in der Folge die bereits überdurchschnittliche Intensität der Medienberichterstattung nochmals zunahm. Continue reading

Unsere Schlussprognosen für den 12. Februar

Aus den Vorhersagen des Prognosemarktes während der letzten vier Tage haben wir eine Schlussprognose berechnet. Der Abstimmungsausgang zum Unternehmenssteuerreformgesetz III (USR III) bleibt unsicher. Bei der Einbürgerungsvorlage und dem Fonds für Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs (NAF) erwarten wir jeweils eine Ja-Mehrheit. Continue reading

Eveline Widmer-Schlumpf, die game changerin der USR3?

Der Ausgang der USR3 hält die Schweizer Politik in Atem. Gemäss dem weiterhin aktiven Prognosemarkt von 50plus1 ist mit einem knappen Ausgang zu rechnen. Am Montag abend haben in der kurzweiligen Talk-Sendung von Roger Schawinski auf SRF1 Claudio Zanetti (SVP) und Jacqueline Badran (SP) die Klingen gekreuzt. Nach vier Minuten kam das aufsehenerregendste Kampagnenereignis zur Sprache – das am 23. Januar veröffentlichte Interview des Blicks mit Eveline Widmer-Schlumpf. Darin übte die ehemalige Bundesrätin und Finanzministerin Kritik an der Vorlage, da deren Inhalt ihrer Ansicht nach im parlamentarischen Prozess aus der Balance geraten sei. Continue reading

Vorhersage Unternehmenssteuerreform III


Continue reading

Vorhersage Erleichterte Einbürgerung der dritten Generation


Continue reading

Vorhersage Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF)


Continue reading

Hintergrund zum heutigen TA-Artikel über die USR3

In der heutigen Ausgabe des Tages-Anzeigers ist ein informativer Artikel mit dem Titel ‘Die grosse Überforderung‘ zur ausgesprochen komplexen Unternehmenssteuerreform III erschienen. Darin erwähnt Daniel Foppa, der Autor des Beitrages, eine Nationalfonds-Studie, die im Rahmen des Nationalen Forschungsschwerpunktes NCCR Democracy an der Uni Zürich durchgeführt wurde. Deren Hauptresultate wurden 2011 in einen von Hanspeter Kriesi herausgegebenen Band publiziert. Continue reading

Zustimmung zu Unternehmenssteuerreform bei SP–Wählern doch nicht so hoch?

Am 1. Januar machte der SonntagsBlick Umfragewerte zur USRIII publik (50plus1 berichtete). Es handelte sich dabei um Zustimmungswerte von SP-WählerInnen zu drei Zeitpunkten seit Mitte September. Die Umfrage wurde gemäss SonntagsBlick im Auftrag von Economiesuisse von gfs.bern durchgeführt. Die Umfragewerte zeigten für die SP-WählerInnen einen Trend zum Ja. Die erste Welle der gfs.bern Umfrage im Auftrag von SRG zeigt nun jedoch ein ganz anderes Bild: Der Anteil an SP-WählerInnen, welche bestimmt für die Vorlage stimmen wollen, ist nur noch ein Drittel so hoch. Continue reading

Weshalb liegen GfS und Tages-Anzeiger bei den Umfrageergebnissen so weit auseinander?

Heute haben GfS und der Tages-Anzeiger die erste Welle ihrer Umfragen zu den Abstimmungen vom 12. Februar publiziert. Sie kamen dabei auf sehr unterschiedliche Zustimmungswerte für die drei Vorlagen. So liegen die Zustimmungswerte bei GfS durchwegs deutlich höher als in der TA-Umfrage, wobei in Bezug auf die erleichterte Einbürgerung für Personen der dritten Generation der Unterschied nicht weniger als 24 Prozent beträgt. Wie ist es möglich, dass zwei Umfragen mit derselben Fragestellung auf derart unterschiedliche Resultate stossen? Die Frage ist berechtigt, denn beide Urheber behaupten, dass sie Momentaufnahmen für die ganze Stimmbevölkerung abbilden. Dies ist aber ganz offensichtlich nicht der Fall. Continue reading